Die zweiten 20 Aktionen im Überblick


Du kannst Dir vorstellen, mich bei einer dieser Aktionen zu begleiten, dann schreib eine E-Mail mit dem Namen der Aktion im Betreff an thefirst40project@gmail.com. Ich melde mich auf alle Fälle und dann schauen wir, ob wir das zusammen hinbekommen. Im Übrigen eignen sich manche Aktionen nur für eine Begleitung, andere wiederum für Gruppen. Ich würde das dann immer spontan entscheiden und natürlich mit Euch absprechen. Außerdem ist die Liste noch nicht vollständig. Ab und an mal reinschauen lohnt also. Außerdem bekommt Ihr so mit, wie das Projekt läuft. Falls Ihr Ideen für gemeinsame Aktionen habt, dann schreibt mir eine Nachricht. Vielleicht schaffen sie es ja in die Liste und dann seid Ihr natürlich als Begleitung gesetzt.


21. Critical Mass Hamburg 25. Mai 2018

Fahrradfahren in Hamburg ist nicht ganz so einfach: Die Fahrradwege sind oft in miesem Zustand, das Straßen- und Ampelsystem komplett auf Autos ausgerichtet und die Rücksichtnahme untereinander wenig ausgeprägt. Dieser Zustand passt nicht in unsere Zeit: Es muss attraktiver und sicherer werden, das Bike als Verkehrsmittel in der Stadt zu nutzen, statt des eigenen Autos. Die Critical Mass will als monatliche Radtour durch Hamburg und weltweit darauf aufmerksam machen und ist damit viel mehr als einfach nur eine Stadtrundfahrt mit Freunden und Gleichgesinnten auf den vielbefahrenen Hauptverkehrsstraßen. Jeden letzten Freitag im Monat geht es gegen 19 Uhr los. Am 25. Mai 2018 dann vielleicht mit uns?!

 

Aktion umgesetzt mit: Jens, Moni und Nils

Höhe der Spende: 40 EUR



22. Abiball aka Ball der Ehemaligen

Bevor ich zu dem vielleicht irritierenden Aktionsbild komme: An meinen eigenen Abiball kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Als Ehemaliger habe ich ihn eigentlich auch nur besucht, um zwischen den Festtagen ein paar alte Freunde wiederzusehen. Nun lebe ich seit 20 Jahren nicht mehr in Arnstadt und habe den Bezug zu meiner Geburtsstadt größtenteils verloren. Trotzdem komme ich immer wieder gerne vorbei, obwohl mich eine Sache ziemlich ankotzt: 29 Prozent der Arnstädter Wahlberechtigten haben bei der letzten Bundestagswahl ihre Zweitstimme der AfD gegeben – mehr als jeder anderen Partei. Ändern kann ich es nicht, aber ein Zeichen setzen: Deshalb lasse ich den Anzug bei dieser Aktion zu Hause und werde mein Heart & Passion T-Shirt tragen.

 

Aktion umgesetzt mit: Knut

Höhe der Spende: 20 EUR



23. Outdoor Messe Friedrichshafen

Um ehrlich zu sein: Das ist keine eigene Idee, sondern die von Bene vom Outdoorhersteller Vaude. Aber ich mag sie, denn erstens haben Messen in meinem bisherigen Leben immer eine Rolle gespielt, nicht nur die OutDoor, sondern auch die ispo, die Eurobike, die photokina, die IFA... Die OutDoor macht aber in diesem Jahr ganz besonders Sinn, da sie ab nächstem Jahr nicht mehr im schönen Friedrichshafen stattfinden wird, sondern in München. Also noch ein letztes Mal OutDoor (16. bis 20. Juni 2018) am Bodensee und Grill & Chill bei Vaude.

 

Aktion umgesetzt mit: Benedikt

Höhe der Spende: 20 EUR



24. Streetball Retro Match

Kennt jemand den Begriff Streetball überhaupt noch? Ich habe vor locker 25 Jahren sogar mal bei einem dieser sehr speziellen Basketballturniere mitgemacht – auf irgendeinem kleinen Baumarktplatz in irgendeiner thüringischen Kleinstadt. Zuhause war das immer auch der Treffpunkt nach der Schule, wenn mal kein Fußballtraining anstand: der Basketballkorb auf der Setze. Geile Erinnerung. Naja, hier in Hamburg gibt es ja auch ganz coole Plätze für so ein Retro Streetball Match. Wäre cool, wenn sich dafür mindestens drei Basketballbegeisterte finden würden. Boombox für die passende Ghetto-Rap Sounduntermalung ist natürlich auch am Start.  

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



25. ShishaBar-Besuch in Berlin

Diese Aktion müsste eigentlich ein Selbstläufer sein, zumindest bei einer Person. In meiner Berliner Teilzeit Zeit während meines berufsbegleitenden MBA Studiums hat mir mein Freund Lutz über anderthalb Jahre immer wieder seine bequeme Couch und seinen leeren Kühlschrank für die Präsenzphasen zur Verfügung gestellt. Dafür "musste" ich mit ihm in alle Shisha-Bars in Friedrichshain. Also Lutz, Du bist gesetzt, aber vielleicht mag ja noch jemand anderes mit? Einfach kurz mal ein Signal geben, dann sage ich Euch Bescheid, wann die Aktion stattfinden wird.

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



26. New York Cheese Cake Backen

Da ich bei diesem bzw. für dieses Projekt nicht fliegen, sondern mich so ökologisch sinnvoll wie möglich bewegen möchte, kommt ein New York Besuch leider nicht in Frage. Trotzdem war das halbe Jahr als Fußballtrainer für größtenteils ziemlich untalentierte verwöhnte Vorstadt-Kids (es gab Ausnahmen!) am Ende meines Sportökonomie-Studiums ein ziemliches Abenteuer. Und das muss jetzt mal gesagt werden: Danke Tobi, für die geile gemeinsame Zeit, und danke Andrea, dass Du das damals nicht nur mitgemacht, sondern mich dabei sogar unterstützt hast. Deshalb gehört NYC beim The First 40 Project auch definitiv zumindest symbolisch rein und New York Cheese Cake ist eh saulecker. PS: Man muss mitbacken – nur mitessen ist nicht drin!

 

Aktion umgesetzt mit: Andrea und Frederik

Höhe der Spende: 30 Euro



27. Morcheeba Konzert am 8. Mai 2018 in HH

Erstmal für alle spitzfindigen Detail-Nerds: Ja, das ist nicht Morcheeba da auf dem Bild, sondern... na... Blumentopf, richtig. Aber das ist ja auch egal. Es geht darum, dass Musikkonzerte einfach schön sind und man viel öfter zu einem gehen müsste. Für Morcheeba, deren Song "Slow Down" mich schon fast Jahrzehnte begleitet, habe ich zwei Tickets fürs Docks in Hamburg (8.5.2018) gekauft. Also: Wer mag mich begleiten?

 

Aktion umgesetzt mit: Janina

Höhe der Spende: 30 EUR



28. Tischtennis im Englischen Garten (MUC)

Meine erste Berufserfahrung habe ich in München sammeln dürfen. Einer schönen Stadt – wenn man Zeit und Geld hat. Ich hatte weder das eine noch das andere. Deshalb musste der Spaß irgendwie anders her. Eine kleine aber feine Ablenkung vom Alltag waren die Tischtennis-Mittagspausen im Englischen Garten. Von der Agentur in der Königinstraße waren es nur wenige Gehminuten bis zu einer der Steinplatten in der Nähe der stehenden Welle am Eisbach. Schnell was Mitgebrachtes essen und los ging es. Ich glaube, ich kann mir keinen besseren Ausgleich vom vorm Computer sitzen vorstellen, als diesen. Keine Ahnung, ob die Tischtennisplatten da noch stehen, aber falls nicht, finden wir sicher eine. 

 

Aktion umgesetzt mit: Hendrik (und Maxi)

Höhe der Spende: 30 EUR



29. Schott Jena - Sandersdorf 12. Mai 2018

Ich interessiere mich weder für die Bundes- noch irgendeine andere Liga. Ich bin kein Fan irgendeines Vereins – maximal habe ich Sympathien. Das mag mir immer kaum jemand glauben, schließlich habe ich mal mit Fußballspielen mein Studium finanziert, hatte mal eine Fußballtrainer-B-Lizenz und war als Fußballtrainer sogar einige Zeit in den USA. Meine erfolgreichsten Jahre hatte ich in Jena. Und da mag ich auch einfach gerne mal wieder hin. Ausnahmsweise ins "Paradies", statt ins Millerntorstadion. Zum meinem Schott Jena. Zum Heimspiel am 12. Mai 2018. Also wer mag mit mir am Spielfeldrand stehen, den Gegner bepöbeln, Spielzüge kommentieren und ohne Ende Fußballfloskeln raushauen?

 

Aktion umgesetzt mit: Alex, Dirk, Mirko, Steffen & Torsten

Höhe der Spende: 60 EUR



30. Biergartenbesuch in München

Die Gäste sind manchmal gewöhnungsbedürftig. Die Musik sowieso. Aber Toleranz lernt man spätestens auf St. Pauli. Also kann ich der Idee der Biergärten mit ihrer Möglichkeit des Verzehrs von selbstmitgebrachten Speisen durchaus was abgewinnen. Und auch so einen Biergarten mit seinen Gästen und seiner Musik kann man sich schöntrinken. Also ergreift diese seltene Möglichkeit, das kulturelle und kulinarische bayrische Erbe mal gemeinsam mit mir zu genießen.

 

Aktion umgesetzt mit: René

Höhe der Spende: 20 EUR



31. Am Elbstrand CHILLEN

Hamburg liegt weder an der Ost- noch an der Nordsee, wie viele zu glauben scheinen. Strand können wir hier trotzdem. Zum Beispiel an der Elbe. Und so, wie ich es mag, auch gerne rau dank einer Prise Industriecharme. Da gehen nur Berge am Horizont drüber. Sorry Hamburg. Isso. Trotzdem mag ich es, an der Elbe und am Hafen zu sein. Es hat sowas weltoffenes. Im Sinne von: Hier kommt immer was Neues an und genauso kann ich immer hier weg. Ein schönes Gefühl über das man lange philosophieren kann. Falls da jemand mitreden möchte (oder eine ganz andere Meinung zu hat), dann fühle er/sie sich eingeladen, diese Aktion gemeinsam mit mir umzusetzen.

 

Aktion umgesetzt mit: Ulrike

Höhe der Spende: 20 Euro



32. Bike Night Ride durch Hamburg

Ich sage Euch eins: Wenn es mal eine dieser seltenen lauen Sommernächte hier in Hamburg gibt, dann lasst mal das sinnlose Besäufnis auf dem Kiez oder den Fernsehabend mit Mutti oder Papi. Schnappt Euch Euer Bike, was zu knabbern und was zu trinken und dann ab auf die Straße und sich treiben lassen. Durch irgendwelche Stadtviertel, in die ihr sonst nie kommt. Oder noch besser: In den Hafen. Einfach geil. Und es verbietet ja niemand, ab und an mal einen Zwischenstopp an einem Kiosk zu machen und sich ein Astra zu ziehen. Also ran da, E-Mail schreiben und dann beim passenden Wetter bereit sein. 

 

Protipp: Eine Radlershorts sieht zwar Scheiße aus unter der Hose, aber macht die Tour deutlich entspannter.

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



33. Millerntor Gallery 6. Juli 2018 in HH

Sie ist einer der Gründe, warum ich diese Stadt so mag: Die Streetart-Szene. Überall in den Straßen finden sich tolle Kunstwerke. Und die Straße ist nun mal das beste Museum der Welt – zumeist barrierefrei und kostenlos. Ein tolles Projekt ist die in diesem Jahr zum achten Mal stattfindende Millerntor Gallery im Stadion des FC St. Pauli. Über mehrere Tage kann man hier die Werke internationaler Künstler betrachten und zu guter Musik feiern – das alles für einen guten Zweck: Viva con Agua. Auch dieses Jahr werde ich wieder mindestens einen Tag dort vorbeischauen. Vielleicht dieses Mal mit Dir... oder Dir... oder Dir.

 

Aktion umgesetzt mit: Anne und Moni

Höhe der Spende: 30 Euro



34. Mountainbiken im Harz 10./11. Mai 2018

Mountainbiken bockt einfach. Es ist draußen. Es ist anstrengend. Es ist Adrenalin. Nachdem ich im vergangenen Jahr Mountainbiken für mich wiederentdeckt habe, nachdem es sehr in den Hintergrund gerückt ist, seitdem ich aus Thüringen weg bin, freue ich mich schon sehr auf diesen kleinen Ausflug in den Harz. Ich glaube auch schon zu wissen, wer da so mit am Start sein könnte. Schauen wir mal... 

 

Aktion umgesetzt mit: Björn, Henry & Jens 

Höhe der Spende: 40 EUR



35. Sauna-Besuch

Ok, ich verstehe, wenn das nicht für jeden was ist, aber ich mag Sauna nun mal. Drum kommt die auch in das The First 40 Projekt mit rein. Für die ganz Schlauen unter Euch, gäbe es ja auch noch eine Alternative: Die Party-Location Sauna in München, bei der sich schon alleine der Besuch der Website lohnt (wichtig: Ton an!). Naja, aber hier ist eine echte Sauna gemeint. Also wer traut sich?

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



36. Kernberge-Spaziergang Jena 12. Mai 2018

Freud und Leid liegen bekanntlich oft sehr nah beieinander. Das gilt auch für die Kernberge, eine bewaldete Bergflanke direkt oberhalb vom sportwissenschaftlichen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die durchzogen ist mit horizontalen und vertikalen Trails. Die erlauben es, mit wenig Aufwand dem städtischen Treiben zu entkommen und die Stadt extrem klein wirken zu lassen, wenn man von einem der Trails in Richtung Innenstadt blickt. Gleichzeitig eignen sich diese Trails wunderbar für Berganläufe oder jegliche andere Formen der Qual, die sich in modernen Gesellschaften Fitnesstraining nennen. Ich würde sagen, für diese Aktion gehen wir es ruhig an und spazieren hier einfach mal entspannt lang, oder?

 

Aktion umgesetzt mit: alleine

Höhe der Spende: 10 EUR



37. Mountainbiken in Thüringen 13. Mai 2018

Am Rand des Thüringer Waldes ist als Jugendlicher meine Lust am Mountainbiken geweckt worden. Und hierhin soll mich auch diese Aktion des The First 40 Projekts zurückbringen. Ich kann mich noch vage daran erinnern, dass wir früher mit den Bikes an die Lütsche-Talsperre geradelt sind, Unfug gemacht haben und dann wir zurück nach Hause gefahren sind. Warum nicht nochmal als kleine Sonntagsausfahrt am 13. Mai 2018? Da werde ich nämlich in Thüringen sein und mein Bike dabei haben. Bock drauf?

 

Aktion umgesetzt mit: Markus

Höhe der Spende: 20 EUR



38. Spotify Best Music Session

Ich liebe Musik. Manchmal sitze ich zu Hause vor meiner Musikanlage und höre mit geschlossenen Augen und sicher für Außenstehende ziemlich wirren Bewegung und Mitsingversuchen laut die Songs, die grad meine Gefühlswelt treffen oder die mir zu dem Moment einfach wahnsinnig gefallen. Deshalb bin ich auch immer froh, neue Lieder zu entdecken. An dieser Stelle ein Dankeschön an Sofar Sounds und auch an die Programmierer von Shazam. Naja, meine Idee wäre: Wir treffen uns bei irgendjemandem von uns in der Küche. Abwechselnd werfen wir Songs in die Playlist und erzählen uns, was wir mit dem jeweiligen Song verbinden und haben am Ende eine geile Spotify Playlist. Easy.

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



39. Irgendwie Irgendw0 41. Geburtstag feiern

Es lässt sich ja nicht umgehen: Auch dieses bisher so tolle 40. Lebensjahr wird zu Ende gehen. Darauf sollten wir anstoßen. Keine Ahnung wo und wie, aber mir wird schon was einfallen. In jedem Fall nichts Großes. Der 22. Juli fällt 2018 auf einen Sonntag – ideale Voraussetzungen also. Aber auch hier gilt: 10 Euro Spende an Protect Our Winters von jedem, der teilnimmt. Details folgen rechtzeitig.

 

Aktion umgesetzt mit: Alexis, Andreas, Arne, Ben & Mio, Frank, Janina, Julia, Julius, Katharina, Kathrin, Lars, Maria, Nathalie, Regina, Sebastian, Thorsten, Tom und Wencke

Höhe der Spende: 200 Euro



40. Joker

Die beste Idee gewinnt. Falls jemand meint, ich sollte im Rahmen von The First 40 noch irgendwas anderes unbedingt tun, dann möge er oder sie sich melden. Die Idee gemeinsam mit mir auf Toilette zu gehen und dort gegenseitig aufeinander zu warten, während der jeweils andere sein Geschäft erledigt, fällt übrigens leider raus. Die Idee hatten schon irgendwelche Schweden, in deren Café im Wintersportort Are 2017 dieses Foto entstanden ist. Also lasst Euch was anderes Kreatives, Lustiges oder Außergewöhnliches einfallen. Eine Überraschung. Was zum Spielen. Und Schokolade. Das wäre schon eine ganz gute Kombination. Ideen gerne an thefirst40project@gmail.com

 

Aktion umgesetzt mit: offen

Höhe der Spende: offen



Du kannst Dir vorstellen mich bei einer dieser Aktionen zu begleiten, dann schreib eine E-Mail mit dem Namen der Aktion im Betreff an thefirst40project@gmail.com. Und falls Du glaubst, ich habe was vergessen und hast weitere Ideen für gemeinsame Aktionen, Dann schreib mir Doch einfach auch eine E-Mail.