Nr. 9: Oktoberfest München

Also eins kann ich schon mal nicht empfehlen: Während der Wiesn an einem Freitagabend mit einem der letzten Züge aus Hamburg gegen Mitternacht nüchtern am Münchner Hauptbahnhof anzukommen. Ihr werdet die Abgründe des Menschseins sehen. Massenhaft. Und unverblümt. Entsprechend mulmig ist dann das Gefühl, wenn man am nächsten Tag selbst eines der Bierzelte betritt. Und im Interesse des Klimaschutzes habe ich das drei Tage hintereinander gemacht und so nicht nur viel zu viel Bier getrunken, sondern auch viele liebe Leute wiedergetroffen, unter anderem meine Schulfreunde René und Thomas, meine Ex-Kommilitonen Christine, Daniele und Eike oder Outdoorblogger-Kollege Uli. Entsprechend klingelte es in der Spendenkasse für Protect Our Winters. Die Zugfahrt zurück nach Hamburg habe ich jedoch echt gelitten...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0